Burg Klempenow | Transit (OHNE) Festival 2021 mit Dota & Band, Black Sea Dahu, Riders Connection und Noahs Boat
Aus einem Freundeskreis heraus entstand 1991 unser Verein Kultur-Transit-96 mit dem Ziel, die Burg zu sanieren und kulturell zu beleben. Wir sehen Kultur in der Spannung zwischen Geschichte und Gegenwart.
Burg Klempenow, Burgführungen, Burgbesichtigungen, Burggarten, Kultur, Kunst, Veranstaltungen, Events, Transit Festival, der NEUE HEIMAT film, Saatgutbörse, Jahrmarkt, Walpurgis, Appelmarkt, Adventsmarkt, Offene Bühne, Tag der offenen Gärten M/V, Galerie, Ausstellungen, Café, Kanustation, Kanuausleihe, Biwak, Tollense, Tollensetal, Vorpommern, Mecklenburg
1738
event-template-default,single,single-event,postid-1738,locale-de-de,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.2.1,,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.2,vc_responsive

Transit (OHNE) Festival 2021 mit Dota & Band, Black Sea Dahu, Riders Connection und Noahs Boat

09.07.2021 | 10.07.2021 | 18:00 | 23:30


Der Abenteuerspielplatz „Transit Festival“ macht noch ein Jahr Pause … ABER … wir machen „Transit (OHNE) Festival“. Zwei Konzerte an zwei Tagen. Open Air mit Burg und Fluss…
Freitag: Dota & Band + Noahs Boat
Samstag: Black Sea Dahu + Riders Connection
Einlass jeweils ab 17.00
Beginn jeweils ca. 19.00
TICKETS FÜR DIE EINZELNEN TAGE…
Covid: Die Konzerte sind Sitzplatzkonzerte und wir richten uns streng nach den aktuellen Corona-Verordnungen des Landes MV.
Es ist also möglich, dass wir zum Testen der Besucher und zur Aufnahme der Kontaktdaten verpflichtet sind.
DOTA & BAND
„Dota schreibt Lieder, die tatsächlich gebraucht werden. Lieder, die den Blick auf die Welt nachhaltig verändern und öffnen – in kleinen, alltäglichen Details und im großen Ganzen. DOTA ist in dieser Bandbesetzung seit 2017 unterwegs und längst über den Status des Geheimtipps hinausgewachsen: Die letzten drei Alben waren in den Top 20, das 2020 veröffentlichte „Kaléko“ hielt sich acht Wochen in den Charts, dazu Auszeichnungen wie der Fred Jay-Preis im Gepäck und zahlreiche ausverkaufte Touren im ganzen deutschsprachigen Raum.“
NOAHS BOAT
„Die Berliner Band „Noahs Boat“ beschreibt ihren Stil als „Experimental Downtempo“. Die fünfköpfige Band kombiniert klassische instrumentale Kompositionen mit digitaler Computer-Produktion. Diese Verbindung aus traditionell analoger Musik, atmosphärischen Beats und erzählenden Melodien hat die Kraft das Publikum zu hypnotisieren, einzufangen und im Rhythmus schweben zu lassen!“
BLACK SEA DAHU
„Am Anfang war das Gedicht: Janine Cathrein schrieb und schrieb, fasziniert von der Tatsache, Gefühle in Worte umzusetzen und so berühren zu können. Sie wäre wohl im Journalismus oder mit der Geige am Konservatorium gelandet, doch kam die Gitarre ins Spiel: Kaum angezupft, eröffnete sich ihr eine neue Welt. Fortan übte und komponierte die Zürcher Fahrradkurierinununterbrochen, verband ihre Worte mit Klängen: der Ursprung von Black Sea Dahu. Jener Name verbindet Cathreins Liebe zum Surfen mit dem Schweizer Fabelwesen Dahu, welches unterschiedlich lange Beine besitzt – ein sehnsüchtiges wie schräges Bild. Auf Reisen wurden die Songs vorgetragen und eine Band zusammengestellt, der auch ihre Geschwister angehören. In der Kombination ergibt das wunderbare, mehrstimmige Gesänge mit Cathreins dunkler, warmer Stimme als Markenzeichen, untermalt von Cello, Gitarre, Bass, Keys und Schlagwerk. Musik, die berührt, Kraft gibt und authentisch sowie spürbar ist, weil hier echte Menschen am Werk sind. Und unabhängig der Zukunftsaussichten wird klar: Am Ende bleibt die Musik“
RIDERS CONNECTION
„Drei sympathische Jungs, die durch ihre Strassenmusik immer mehr miteinander verschmolzen sind, klingen in einem gefüllten berliner SO36 gerne mal wie eine fünfköpfige Band. Und das mit minimalen Hilfsmitteln. Sie erschaffen ein musikalisches Klangbild, das in seiner natürlichen Art und Weise Ausdruck findet und sich nicht durch zahlreiche Effekte im digtalen Dschungel verläuft. Dabei bewegt sich alles von eingängigen Reggae Grooves, über gefühlvolle Singer Songwriter Musik, durch die Venen des Country, Folk und Soul, bis hin zu organisch erdigem Techno. Man schließt gern lächelnd, barfuß durchs Gras tanzend die Augen bei dieser Band, auch wenn sie Ihrer Performance oft einen herrlich amüsanten Beigeschmack hinzufügen. Durch Ihren persönlichen Umgang die spielerische Spontanität bleibt kein Gast unberührt.“