Burg Klempenow | Matten Vogel | Kratzer Üm
Aus einem Freundeskreis heraus entstand 1991 unser Verein Kultur-Transit-96 mit dem Ziel, die Burg zu sanieren und kulturell zu beleben. Wir sehen Kultur in der Spannung zwischen Geschichte und Gegenwart.
Burg Klempenow, Burgführungen, Burgbesichtigungen, Burggarten, Kultur, Kunst, Veranstaltungen, Events, Transit Festival, der NEUE HEIMAT film, Saatgutbörse, Jahrmarkt, Walpurgis, Appelmarkt, Adventsmarkt, Offene Bühne, Tag der offenen Gärten M/V, Galerie, Ausstellungen, Café, Kanustation, Kanuausleihe, Biwak, Tollense, Tollensetal, Vorpommern, Mecklenburg
755
event-template-default,single,single-event,postid-755,locale-de-de,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.2.1,,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.2,vc_responsive

Matten Vogel | Kratzer Üm

05.09.2021 | 17.10.2021 | *


Matten Vogel:  Kratzer, Üm

Ausstellung in der Galerie Burg Klempenow

5. September bis 17. Oktober 2021,

Eröffnung am Sonntag, den 5. September, um 15 Uhr

Fast schon selbstlos bietet der Berliner Künstler Matten Vogel den Besuchern seiner Ausstellung „Üm“ (Übermalen) in der Galerie Burg Klempenow eine 6 Meter lange und 1,45 Meter hohe, rosa bestrichene, Leinwand an. Diese Leinwand, dürfen und sollen die  BesucherInnen dann mit dicken Markern künstlerisch bearbeiten. Textliche Kommentare, Zeichnungen oder abstrakte Markierungen sind willkommen. „ Sie können tun, was sie wollen – nur bitte keine Gewalt ausüben. Machen Sie einfach mit!“; heißt es dazu in der Besucherinformation.

Alle zwei Tage übermalen Matten Vogel oder die GaleriemitarbeiterInnen die ästhetischen Markierungen der Besucher mit einer frisch angemischten Farbe. Am nächsten Tag können neue Besucher mit dem Malprozess wieder von vorne beginnen.

Kurz vor dem Wegstreichen und  Übermalen wird die Leinwand jedes Mal fotografiert, um das Bild, gleich nach seinem Auslöschen auf dem extra dafür vom Künstler eingerichteten Instagram-Account vogel_ burgklempenow, veröffentlichen zu können.

Dieser Entstehungsprozess von Kunst steht dem Graffiti näher als der Malerei.

Es wird auch hier mit Markern gearbeitet und die erstellten Markierungen bleiben meist anonym. Sie werden, wie Graffiti oft auch, nach einer Zeit von jemand anderem überstrichen.

Dazu kommt, dass die von den Besuchern erstellten und später übermalten Markierungen nicht in der Galerie oder einem Museum, sondern in einem sozialen Medium präsentiert werden.

Die Ewigkeit, nach der malerische Meisterwerke sonst zu verlangen gewöhnt sind, ist bei „Üm“ von der Tagesordnung gestrichen. Matten Vogel stürzt im Kontext seiner Ausstellung die vermeintliche Königsdisziplin Malerei vom Thron. Er setzt eine im besten Sinne alltägliche und soziale „Malereiproduktion“ an die Stelle des bewunderten malerfürstlichen Kunstschaffens.

Matten Vogels Kunstwerk Üm ist offen. Die BesucherInnen können die vom Künstler dargebotenen Optionen – Leinwand, Marker, Aufruf zur Gestaltung – einsetzten, um ein Bild zu schaffen, dessen Form Matten Vogel subtil mitbestimmt und dessen endgültigen Zustand er durch leichte Korrekturen beeinflusst hat. Zwischen Künstler und GaleriebesucherInnen entwickelt sich auf diese Art ein lebendiges und kreatives Zusammenwirken.

Eins der Vorbilder für „Üm“ sind Matten Vogels, seit März 2021 entstandenen, „Kratzer“-Bilder. Sie werden hier auf Klempenow ebenfalls ausgestellt. Darauf bearbeitet der Künstler, mit an den Fingern angebrachten Stiften, die Malfläche durch spontane wütende Gesten. Diese schnell und direkt ausgeführten Notate erscheinen in Form von Strichen oder Narben auf der Leinwand. Im zweiten Arbeitsgang wird diese Leinwand dann so bemalt, dass nur noch die Striche sichtbar bleiben. Matten Vogel bezeichnet diese Arbeit als Risikomalerei. Die Bilder werden mit dem jeweiligen Entstehungsdatum versehen und sind somit ein Tagesprotokoll der, nicht zuletzt von der Corona-Pandemie hervorgerufenen, inneren Wut des Künstlers. Die „Kratzer“-Bilder gewinnen wie „Üm“ im zeit-basierten Wechselspiel von Anwesenheit und Übermalen ihre Kraft.

Mut zum Risiko und die Bereitschaft zum produktiven Infragestellen zeichnen diese Arbeiten aus. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

www.mattenvogel.de
www.instagram.com/mattenvogel

 

Kontakt: Barbara Blickensdorff, info@blickensdorff.com, Tel.: 0177 8288279

Kultur-transit-96 e.V. 17089 Breest OT Klempenow, www.burg-klempenow.de